Workshop Biosignalverarbeitung: Impulsgeber in der Biomedizinischen Technik - aktueller Stand, neue Entwicklungen und Tendenzen


13. - 14. Juli 2006, Potsdam


      Flyer Aushang





Die Fachgruppe Medizinische Informatik der DGBMT ruft alle auf dem Gebiet Biosignalverarbeitung in Forschung, Entwicklung und Anwendung Tätigen zur Teilnahme am Workshop Biosignalverarbeitung 2006 auf. Neben den erfahrenen und etablierten Fachleuten sind insbesondere auch jüngere Kolleginnen und Kollegen zur Mitwirkung eingeladen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Initiative „Biosignalverarbeitung“ der DGBMT statt, in welcher ein Schwerpunktheft und ein Sonderband der Zeitschrift "Biomedizinische Technik" zum Thema unmittelbar erscheinen werden.

Auf dem Workshop können alle relevanten Themen der Biosignalverarbeitung in einer diskussionsfördernden Form vorgestellt werden. Die Initiatoren erhoffen sich das Entstehen eines Informations- und Kommunikationsnetzes zwischen den teilnehmenden Wissenschaftlern. Die zu erwartenden Synergieeffekte sollen die wissenschaftliche Arbeit der einzelnen Arbeitsgruppen befördern.

 

Programm (PDF)

Donnerstag 13.07.2006

 

09.0010.45       Kurs 1:   Vom Signal zum Parameter            
H. Malberg (Forschungszentrum Karlsruhe), W. Wolf (Universität der Bundeswehr München)

09.00 - 09.35        Aufnahme und Vorverarbeitung von Biosignalen            
N.N.

09.35 - 10.10        Ermittlung von Merkmalen im Zeit-, im Frequenz- und im Zeit-Frequenz-Bereich
H. Dickhaus (FH Heilbronn)

10.10 - 10.45        Berechnung nichtlinearer Parameter aus Biosignalen    
A. Voß (FH Jena)

 

10.45 - 11.15        Kaffeepause         

 

11.1513.00       Kurs 2:   Vom Parameter zur Diagnose- und Therapieunterstützung   
N. Wessel (Universität Potsdam), G. Staude (Universität der Bundeswehr München)              

11.15 - 11.50        Synchronisations- und Rekurrenzanalysen      
J. Kurths (Universität Potsdam)

11.50 - 12.25        Statistische Verfahren für die Biosignalverarbeitung, Medizinische Entscheidungsfindung         
C. Hemmelmann (Universität Jena)

12.25 - 13.00        Was braucht der Kliniker?   
R. Bauernschmitt (Deutsches Herzzentrum München, TU München)

 

13.00 - 14.00        Mittagspause        

 


Donnerstag 13.07.2006


14:00                    Eröffnung des Workshops             

Vorspiel 
F. Wessel (Berlin)

14.05 -14.25          Biosignalverarbeitung: Impulsgeber in der biomedizinischen Technik: Aktueller Stand, Entwicklungen und
                              Visionen
                              H. Malberg (Universität Karlsruhe)    

Musikalische Eröffnung       
F. Wessel (Berlin)

 

14.30 - 15.30        Session 1
R. Bauernschmitt (Deutsches Herzzentrum München), A. Voß (Fachhochschule Jena)            

14.30 -14.50         Analyse des Verlaufs von HRV-Parametern während Kipptisch-Untersuchungen zur Detektion gefährdeter junger Patienten mit Synkope        
C. Maier, M. Khalil, H. Ulmer, H. Dickhaus (FH Heilbronn, Universität Heidelberg, DE),

14.50 -15.10         Telemedizinische EKG-Interpretation und Verlaufskontrolle           
D. Kreiseler, R. Bousseljot (Physikalisch-Technische Bundesanstalt Berlin, DE)

15.10 -15.30          The trigonmetric regressive spectral analysis - a new approach for spontaneous baroreflex evaluation
                              T. Ziemssen,  H. Rüdiger (Technische Universität Dresden, DE)

 

 

15.30 -16.15          Kaffeepause

 

16.15 - 17.35        Session 2
R. Mikut (Forschungszentrum Karlsruhe GmbH), N. Wessel (Universität Potsdam)            

16.15 -16.35         Predicting QRS Complex and Detecting Small Changes in QRS Complex Using Principal Component Analysis 
A. Khawaja, O. Dössel (Universität Karlsruhe, DE)

16.35 -16.55         Comparison of linear signal processing techniques to infer interactions in biosignals  
B. Schelter, M. Winterhalder, W. Hesse, K. Schwab, L. Leistritz, H. Witte, J. Timmer (Universität Freiburg, Universität Jena, DE)

16.55 -17.15         Decorrelation independent component analysis applied to biomagnetic multi channel measurements
T. Sander-Thoemmes, M. Burghoff, P. van Leeuwen, L. Trahms (Physikalisch-Technische Bundesanstalt Berlin, DE, Grönemeyer Institut für Microtherapie, DE)

17.15 -17.35         The use of Digital Signal Processors (DSPs) in real-time processing of multi-parametric bioelectronic  signals   
J. Ressler, H. Grothe, B. Wolf (Technische Universität München, DE)

 

17.35 -                  Postervorstellung und Abendveranstaltung
Moderation: H. Dickhaus (FH Heilbronn), W. Wolf (Universität der Bundeswehr München)

Einfluss der Sensorverteilung auf die Orientierung von Magnetfeldkarten    
D. Geue, P. van Leeuwen, C. Poplutz, D. Groenemeyer (Grönemeyer Institut für Microtherapie, DE)

Ein musikphysiologisches Experiment zur Untersuchung gerichteter Kopplungen von Puls und auditorischen Stimuli           
M. Morgenstern, J.A. Rivera, U. Morgenstern. D. Hoyer (Universität Halle, Technische Universität Dresden, Universität Jena, DE)

Zeitliche Änderungen von MR-Signalen im Gehirn im Vergleich mit Pulsschlag und Atmung bei einer Feldstärke von 3 T     
U. Klose, S. Friese, M. Erb, W. Grodd (Universitätsklinikum Tübingen, Klinikum am Steinenberg Reutlingen, DE)

Einfluss der EKG Abtastfrequenz auf Spektralanalysen von RR Intervallen zur Schätzung der Baroreflex Sensitivität am Beispiel der EURO-BAVAR-Studie           
H. Rüdiger, T. Ziemssen (Technische Universität Dresden, DE)

Estimation of spontaneous baroreflex sensitivity by using transfer function analysis: effects of positive pressure ventilation             
M. Glos, D. Romberg, S. Endres, I. Fietze (Charité-Universitätsmedizin Berlin, FH Anhalt, DE)

Electronic stethoscope        
S. P. Suri, S. Jilla, K. Sairam (J.N.T.University, MGR Engineering College, IN)

Virtual Doctor        
S. P. Suri, S. Jilla, K. Sairam (J.N.T.University, MGR Engineering College, IN)

An Innovative Approach for the Assessment of 3D Structures in Trabecular BoneAn Innovative Approach for the Assessment of 3D Structures in Trabecular Bone
N. Marwan, P. Saparin, J. Kurths (Universität Potsdam, MPI Kolloid- und Grenzflächenforschung Golm, DE)

Current methods in vigilance monitoring practical aspects             
S. Canisius, T. Penzel (Universitätsklinikum Giessen und Marburg, DE)

Fuzzy Logic zur Kombination von EEG Parametern als Indikator für das Narkosemonitoring    
D. Jordan,  G. Stockmanns, E. Kochs, G. Schneider  (Technische Universität München, Universität Duisburg-Essen, DE)

Kontinuierliches Monitoring der zerebralen Autoregulation            
F. Noack, M. Christ, S.A. May, R. Steinmeier, U. Morgenstern (Technische Universität Dresden, Klinikum Chemnitz GmbH, DE)

Dynamische Kohärenz- und Phasenschätzung bei Satzverarbeitung
D. Jannek, S. Brodkorb, S. Weiss (Technische Universität Ilmenau, Universität Osnabrück, DE)

Single-trial analysis of auditory evoked M100   
A. Link, G. Wübbeler, M. Burghoff, L. Trahms, C. Elster (Physikalisch-Technische Bundesanstalt Berlin, DE)

Coupled oscillators for modeling and analysis of EEG/MEG oscillations       
L. Leistritz, P. Putsche, K. Schwab, W. Hesse, T. Süße, J. Haueisen (Universität Jena, DE)

Evaluierung der Kreuzkorrelationsanalyse zur kontinuierlichen, nicht-invasiven Beurteilung der zerebralen Autoregulation am experimentellen Schädelhirntrauma  
M. Christ, F. Noack, K. Manuela, S.A. May, A. Heimann, O. Kempski, U.  Morgenstern, R. Steinmeier,  M. Ragaller (Universitätsklinikum Dresden, Technische Universität Dresden, Klinikum Chemnitz GmbH, Universität Mainz, DE),

Die bioakustischen Langzeitüberwachung von Husten und wheezing           
V. Groß, C. Reinke, F. Dette, R. Koch, D. Vasilescu, T. Penzel, U. Koehler (Universität Marburg, Universitätsklinikum Giessen und Marburg, DE)

Steps towards an individual step pattern from three-dimensional accelerations           
K. Thaler, M. Daumer (Sylvia Lawry Zentrum für MS Forschung, DE),

Simultane 31P-Magnetresonanzspektroskopie und Oberflächen-Elektromyographie des Rückenmuskels bei der Durchführung einer isometrischen Ausdauerübung           
R. Rzanny, R.Grassme, H.C. Scholle, J. Reichenbach, W. Kaiser (Universität Jena, Technische Universität Ilmenau, DE)

Predicting Intended Motions of Hand Exoskeleton for rehabilitation using Time-Frequency domain processing of EMG Signals 
A. Zeghbib, F. Palis (Universität Magdeburg, DE)

Untersuchungen räumlicher intramuskulärer Koordination mittels Oberflächen-EMG 
R. Grassme, D. Stegeman, P. Husar, C. Anders, H.C. Scholle (Universität Jena, DE, Universitätsklinikum Jena, DE, Universitätsklinikums des Saarlandes, DE, University Medical Centre Nijmegen, NL)

Funkbasierte EMG-Messung für die Echtzeit-Auswertung von Laufaktivität  
Y. Honda, S. Weber, T. Lueth (Technische Universität München, DE),

Einfluss der Signalverarbeitung auf die Qualität von Pulsoximetriedaten in der Schlafmedizin   
E. Schmittendorf, B. Schultheiß, A. Möller (FH Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven, M&M HNO-Klinik Wilhelmshaven, DE)

Entwicklung eines Klassifikators für die Analyse und automatische Auswertung von Atemgeräuschen auf Basis eines TDNN (Time Delay Neural Network)            
M. Butzbach, A. Malz, W. Stork, K.D. Müller-Glaser (FZI Forschungszentrum Informatik Karlsruhe, Universität Karlsruhe (TH), DE)

Nichtparametrische Modellierung der kardiovaskulären Regulation während des humanen Schlafes
M. Riedl, T. Penzel, H. Malberg, N. Wessel (Universität Potsdam, Universitätsklinikum Giessen und Marburg, Forschungszentrum Karlsruhe GmbH, DE)

Quantifizierung vegetativer Zeit-Frequenzmuster: eine methodische Studie 
A. Besting, G. Müller (Simplana GbR, DE), V. Perlitz (RWTH Aachen, DE)

Motor timing and more  -- surplus by advanced registration and evaluation of tapping data
D. Cong-Khac, G. Staude, W. Wolf  (Universität der Bundeswehr München, DE)


 


Freitag 14.07.2006

 

09.15 - 10.35        Session 3
H. Dickhaus (FH Heilbronn), V. Groß (Universitätsklinikum Giessen und Marburg)            

09.15 - 09.35        Steps towards a miniaturized, robust and autonomous measurement device for the long-term monitoring of the activity of patients - ActiBelt       
M. Daumer, K. Thaler, E. Kruis, W. Feneberg, G. Staude, M. Scholz (Sylvia Lawry Zentrum für MS Forschung, Marianne Strauss Klinik, Universität der Bundeswehr, München, Trium Analysis Online, DE)

09.35 - 09.55        Support-Vektor-Maschinen als Indikatoren für das neurophysiologische Narkosemonitoring    
D. Luecke, G. Stockmanns, E. Kochs, G. Schneider (Universität Duisburg-Essen, Technische Universität München, DE)

09.55 - 10.15        Guidelines and applications for data mining in medical time series              
R. Mikut, M. Reischl, T. Loose, O. Burmeister (Forschungszentrum Karlsruhe GmbH, DE)

10.15 - 10.35        Balance und Kognition – ein funktioneller Zusammenhang!          
S. Gutschow, F. Bittmann, N. Wessel, S. Luther  (Universität Potsdam, DE)

 

10.35 - 11.10        Kaffeepause                        

 

11.10 - 12.30        Session 4
J. Kurths (Universität Potsdam), H. Malberg (Universität Karlsruhe)            

11.10 - 11.30        Analyse der Herzfrequenzvariabilität mit normierten Dimensionsdichten      
C. Raab, A. Schirdewan, J. Kurths, N. Wessel (Universität Potsdam, Charité-Universitätsmedizin Berlin, DE)

11.30 - 11.50        Komplexität von Herzfrequenzfluktuationen in Feten von Mensch und Schaf              
B. Frank, M. Frasch, U. Schneider, M. Roedel, M. Schwab, D. Hoyer  (Universität Jena, DE)

11.50 - 12.10        Kompressionsentropie zur verbesserten Risikostratifizierung in Patienten mit DCM
                             S. Trübner,  I. Cygankiewicz, R. Schroeder, M. Baumert, M. Vallverdu, P. Caminal, R. Vazquez, A. Bayés de Luna, A. Voss  (FH Jena, DE, Medical  University of Lodz, PL,
                             University of Adelaide, AU, Technical University of Catalonia Barcelona, University of Sevilla, Hospital de la Santa Creu i Sant Pau Barcelona, ES)

12.10 - 12.30        Noninvasive Electrophysiological Phenotyping by Cardiac Magnetic Field Mapping Studies in Rats with Hypertension 
R. Fischer, R. Dechend, A. Gapelyuk, F.C. Luft, R. Dietz, D.N. Mueller, A. Schirdewan (Charité-Universitätsmedizin Berlin, DE)

 

12.30 - 13.30        Mittagspause

 

13.30 - 15.10        Session 5
                            
G. Stockmanns (Universität Duisburg-Essen), G. Staude (Universität der Bundeswehr München)

13.30 - 13.50        Anaerobic threshold and high-frequency heart rate oscillations in patients with coronary heart disease.
L. Brechtel, S. Lehmann, O. Anosov, A. Müller, C. Föllmer, R. Wolff (Humboldt Universität zu Berlin, DE)

13.50 - 14.10        Comparison of Three Methods for Beat-to-Beat-Interval Extraction from Continuous Blood Pressure and Electrocardiogram with respect to Heart Rate Variability Analysis   
A. Suhrbier, R. Heringer, T. Walther, H. Malberg, N. Wessel (Humboldt Universität zu Berlin, DE, Universidade Federal de Minas Gerais, BR, Charité-Universitätsmedizin Berlin, DE, Universität Karlsruhe, DE, Universität Potsdam, DE)

14.10 - 14.30        Recurrence-Plot-basierte Biosignalverarbeitung             
N. Marwan, N. Wessel, S. Schinkel, P. Saparin, J. Kurths (Universität Potsdam, MPI Kolloid- und Grenzflächenforschung Golm, DE)

14.30 - 14.50        Locating gradual changes in time series          
H. Hofer, G. Staude, W. Wolf (Universität der Bundeswehr München, DE)

14.50 - 15.10        Piecewise linear interaction measures based on adaptive non-linear time series analysis of biomedical signals   
L. Leistritz, W. Hesse, M. Arnold, H. Witte (Universität Jena, DE)

 

15.10 - 15.40        Kaffeepause

 

15.40 - 17.00        Session 6
R. Bauernschmitt (Deutsches Herzzentrum München), W. Wolf (Universität der Bundeswehr München)            

15.40 - 16.00        Verfahren zur Prädiktion lebensbedrohlicher kardiovaskulärer Ereignisse unterschiedlicher Genese              
N. Wessel, R. Bauernschmitt, H. Malberg (Universität Potsdam, Deutsches Herzzentrum München, Universität Karlsruhe, DE)

16.00 - 16.20        Neurophysiologisches Narkosemonitoring: Konzept zur Generierung und Beurteilung von Indikatoren                          
                             G. Stockmanns, E. Kochs, G. Schneider (Universität Duisburg-Essen, Technische Universität München, DE)

16.20 - 16.40        Methoden zur Schlafqualitätsbewertung auf Basis von Langzeit-EKG Aufnahmen                                                   
                             T. Niederl (TOM Medical Entwicklungs GmbH, AT)

16.40 - 16.50        Vergabe der Nachwuchswissenschaftlerpreise
                              (gestiftet von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach Stiftung Essen)
                              H. Malberg (Universität Karlsruhe), N. Wessel (Universität Potsdam), W. Wolf (Universität der  Bundeswehr München)

16.50 - 17.00        Resümee             
                             W. Wolf (Universität der Bundeswehr München)

Call for Abstracts

Alle Teilnehmer können Vorträge oder Posterbeiträge (Abstrakt, max. 250 Worte) einreichen. Der Anmeldeschluß war der 12. Juni 2006. Die Bestätigung der Beiträge erfolgt bis zum 19. Juni 2006. Die Abstract-Eingabe, Auswahl Poster/Vortrag und die Auswahl des Themengebietes erfolgt direkt über

                              das Abstract-Handling-System EDAS.
 
Zur Präsentation steht folgende Ausstattung zur Verfügung: 

  • Video-Beamer, PC, Powerpoint
  • Laserpointer
  • Posterwände (DIN A0 im Hochformat)


Themen

Entwicklung und Anwendung von Methoden der Biosignalverarbeitung in klinischen und experimentellen Studien aus den Fachdisziplinen:
Herz-Kreislauf-Medizin, Intensivmedizin, Neurologie, Schlafmedizin, Rehabilitation, Psychologie, HNO, Humanbiologie, Rehabilitation, Ergonomie und Sportwissenschaften u.a.

Bitte reichen Sie Ihre Beiträge unter Bezugnahme auf folgende Themenschwerpunkte ein:

  • Messung, Aufnahme und Monitoring von Biosignalen
    Methoden der Online-Datenaufnahme und Verarbeitung, Vorverarbeitung, Patientenüberwachung, u.a.

  • Methoden der Biosignalverarbeitung und Mustererkennung
    Methoden der linearen, nichtlinearen und nichtstationären Analyse, adaptive Datenverarbeitung chaotische und fraktale Datenanalyse, Zeit- und Frequenzbereichsanalyse, Zeitskalenanalyse, Hauptkomponenten- und Clusteranalyse, genetische Algorithmen, Neuronale Netzwerke, Fuzzy Analyse, Data mining, Signalprädiktion, für EKG, HRV, EEG, MEG, EMG, Blutdruck, Atmung, Sprachanalyse, evozierte Potentiale u.a.

  • Mathematische Modellierung von experimentellen und klinischen Daten
    Modellbasierte Datenanalyse von linearen und nichtlinearen Phänomenen, Modellierung neuronaler, kardiovaskulärer und pulmonaler Systeme, Modellierung von Hirnfunktionen und Lernen u.a.

  • Medizinische entscheidungsunterstützende Systeme
    Parameterschätzung, Entscheidungsfindung, Regelbasierte Expertensysteme, automatisierte Diagnosesysteme u.a.

  • Medizinische Informatik
    Interpretation von Biosignalen mit Verfahren der virtuellen Realität, Telemedizin, Internetbasierte Verfahren zum Transport, Austausch und Analyse von Biosignalen u.a.

  • Weitere Themen der eindimensionalen Biosignalverarbeitung
    Analyse von zellulären und genetischen Signalen u.a.


Termine

12. Juni 2006: Abstrakteingabe
19. Juni 2006: Abstraktbestätigung
20. Juni 2006: Ende der vergünstigten Registrierung und Zimmerreservierung
20. Juni 2006: Veröffentlichung des wissenschaftlichen Programms auf dieser Homepage


Veranstaltungsort

Audimax Universität Potsdam
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam  


Wissenschaftlicher Beirat

  • Robert Bauernschmitt, München
  • Hartmut Dickhaus, Heilbronn
  • Ulrich Hoppe, Erlangen
  • Jürgen Kurths, Potsdam
  • Hagen Malberg, Karlsruhe
  • Thomas Penzel, Marburg
  • Gerhard Staude, München
  • Andreas Voß, Jena
  • Niels Wessel, Potsdam
  • Herbert Witte, Jena
  • Werner Wolf, München


Anmeldung / Tagungsgebühren

Anmeldung bis 20. Juni 2006
Ermäßigt*             40,- €
Regulär 60,- €

ab 20. Juni 2006   
Ermäßigt* 60,- €
Regulär                 80,- €

*Die ermäßigte Registrierung als Student erfordert eine aktuelle Immatrikulationsbestätigung für ein Erststudium. Mögliche Härtefallregelungen sind mit Herrn Dr. Malberg zu treffen 

Die Anmeldung erfolgt durch Überweisung der Tagungsgebühr.
Bitte senden Sie – falls Sie keinen Beitrag anmelden – parallel dazu eine email/Fax/Brief an Herrn Dr. Wessel mit Angabe Ihrer Instituts/Firmen-Adresse, Tel./Fax-Nummer, email-Adresse und Ihren speziellen Interessensgebiete im Bereich Biosignalverarbeitung.

Bankverbindung:
Kontoinhaber Landeshauptkasse
Kreditinstitut Deutsche Bundesbank
Kontonummer 16001500
Bankleitzahl 160 000 00

Als Verwendungszweck bitte Namen und unbedingt das Kassenzeichen angeben:
06100-0606010089888-Biosignal2006-52019105

IBAN DE46160000000016001500
SWIFT / BIC MARKDEF1160

Adresse des Kontoinhabers:
Landeshauptkasse Potsdam - Universität Potsdam
Steinstr. 104-106
14480 Potsdam


Hotelreservierung

Im Kongreßhotel Am Templiner See (www.kongresshotel-potsdam.de) haben wir mit gesonderten Konditionen für Gäste der Universität Potsdam unter dem Kennwort „Biosignal 2006“ bis zum 15.06.2006 ein Kontingent von Zimmern vorreserviert: 

Einzelzimmer   
47,- € mit Frühstück (für eine Nacht)
40,- € mit Frühstück (für 2 und mehr Übernachtungen)

Doppelzimmer
75,- € mit Frühstück

Wie bitten Sie, sich zur Buchung direkt mit dem Hotel in Verbindung zu setzen:

Kongreßhotel Am Templiner See
Am Luftschiffhafen 1
14471 Potsdam
Telefon  +49 (0331) 907 – 0
Telefax  +49 (0331) 907 – 7013

Vom Kongreßhotel Potsdam (Haltestelle Sonnenlandstraße) gibt es eine Busverbindung zum Campus Universität/Lindenallee. Der Bus 695 fährt alle 20 Minuten (Fahrzeit 6 Minuten). 

Plan:

plan

Weitere Unterkünfte sind unter www.potsdam.de (Tourismus) buchbar.



 

Ansprechpartner:
 
Dr.-Ing. Hagen Malberg
Universität Karlsruhe
Institut für Angewandte Informatik/Automatisierungstechnik (AIA)
Kaiserstr. 12
D-76128 Karlsruhe
Tel.   +49-(0)721-6087971
Fax   +49-(0)721-6087972
e-mail:  hagen.malberg@aia.uni-karlsruhe.de

Dr. Niels Wessel
Universität Potsdam
Institut für Physik
AG NLD – Kardiovaskuläre Physik
Postfach 601553
14415 Potsdam
Tel.   +49-(0)331-977-1639 oder +49-(0)30-9417-2450
Fax   +49-(0)331-977-1142
e-mail:  wessel@agnld.uni-potsdam.de

Prof. Dr. Werner Wolf
Universität der Bundeswehr München-EIT-1
D-85577 Neubiberg
Tel.    +49-(0)89-60043606
Fax   +49-(0)89-60043603
e-mail:  werner.wolf@unibw-muenchen.de